03.06
2012

Es wird langsam Zeit hier auch wieder Positives zu berichten.

Nachdem unser Clubmitglied Julian ja letztes Jahr beim SLP – Rennen beim SRC Stuttgart mit seinem Team Lumberjacks den Sieg um einen Wimpernschlag verpasst hatte, ist es jetzt Tobias als erstem gelungen einen Laufsieg im SLP ( Slot Langstrecken Pokal ) einzufahren. Mit dem Bantamba SLP Team konnte er gleich die Auftaktveranstaltung  zur Meisterschaft am 31.03.2012 in Trier gewinnen.

Tobi hat als Gründungsmitglied von Bantamba ja die wechselvolle Geschichte dieses Teams live miterlebt.

Es begann 2009 mit einem sehr umstrittenen Direkteinstieg in den SLP ohne die Aufstiegsserie SLP Challenge zu bestreiten. Hierzu hatte Teamchef Didi eine Reglementslücke entdeckt, die er verbunden mit der dazu notwendigen Zusage eines damals aktuellen SLP Fahrers nutzte, um sein Team im SLP anzumelden. Die Begeistung der etablierten Team über diesen geschickten Schachzug hielt sich in engen Grenzen.

Leider war sehr schnell abzusehen, dass die Zusage des Fahrers aus dem SLP 2008 keinen Bestand haben würde, nach der Teilnahme am 1. Rennen wurde er nicht mehr gesehen, eine Kontaktaufnahme zunehmend schwieriger und keine einzige Zusage seinerseits eingehalten.

Die Folge dieses Reglementverstosses war die Aberkennung aller erreichten Platzierungen und der gewonnen Punkte für die Team- und auch für die Fahrerwertung . Bantamba durfte aber als Gastteam weiter an den Rennen teilnehmen.

Trotz der erzielten hervoragenden Resultate, 3. Platz in Stuttgart und 8.Platz für Tobias im Einzelrennen in Frankfurt war der Abstieg besiegelt.

Aber die verbliebenen Teammitglieder ließen sich nicht entmutigen und 2010 sollte über die Challengeserie der direkte Wiederaufstieg in den SLP erreicht werden. Obwohl als eines der favourisierten Teams angetreten, gestaltete sich die Saison erstmal sehr schwierig. Crash mit längerer Reparaturpause in Trier , Rundenabzug in Filderstatt, da das Team nicht alle gemeldeten Fahrer an den Start bringen konnte.

Die Wende in der Saison kam mit einem von Didi neu entwickelten Fahrwerk., jeweils Platz 1 bei den beiden letzten Läufen der Saison in Frankfurt und Heilbronn. Damit wurde dann doch noch als Vizemeister der Wiederaufstieg geschafft.

2011 zeigte Bantamba dann im SLP, dass sie auf Augenhöhe mit den Topteams mithalten können. Platz 3 in der Teamwertung und als einzigem Fahrer in der Serie gelang es Tobi in beiden Einzelrennen aufs Podest zu fahren.

Für Tobias sind die Bahnen in Trier ja fast schon seine 2. Slotheimat. Er ist jahrelang für das Tierer Team Dr.Slot Juniors bei der DPM ( Deutsche Plafit Meisterschaft ) gestartet und konnte sogar 2011 zusammen mit seinem niederländischen Teamchef  Nick de Wachter den Endlauf zur OEPS – Serie gewinnen, ein 24 Stunden Rennen auf beiden Holzbahnen. Zum ersten Mal  gelang  es da einem nicht mit Fahrern aus der Region besetzten Team ein bedeutendes Rennen im Renncenter Trier zu gewinnen.  Die Wiederholung folgte gleich beim nächsten Grossereignis mit dem Erfolg von Bantamba.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.

Am 16.06.2012 folgt der 2. Lauf in Bischofsheim.

Weitere und aktuellere Infos gibt es unter  www.slp-info.de

Viele Grüße

Euer TopSpeed – Team

Facebook comments:

Kein Kommentar

Kommentar hinzufügen

Du mußt eingelogt sein um einen Kommentar abgeben zu können.